9
Okt

Spieletest: The Sims 3 Supernatural (PC-Spiel)

EA bringt mit dem übernatürlichen Erweiterungspack zur beliebten Lebenssimulation eine familienfreundliche Portion Grusel und jede Menge frischen Wind ins Leben der Sims.

ANZEIGE

Supernatural schickt uns in das kleine Städtchen Moonlight Falls, das seinem Namen dank komplett ins Spiel integriertem Mondzyklus alle Ehre macht. Vollmond hat unterschiedliche Auswirkungen auf die menschlichen und übernatürlichen Bewohner von Moonlight Falls, besonders erwähnenswert ist dabei das Erwachen der momentan medial allgegenwärtigen Zombies. Ansonsten gibt sich die Stadt gemäßigt gruselig mit waberndem Nebel, viktorianisch anmutenden Gebäuden und viel Platz für eigene Bauvorhaben.

Vollmond in Moonlight FallsGleich bei der Erstellung eines neuen Sims fällt auf: Hier hat EA keine halben Sachen gemacht. Die Menge an neuen Gestaltungsmöglichkeiten kann selbst bei durchschnittlicher Experimentierfreude schnell die erste Stunde Spielzeit bestimmen. Die neuen übernatürlichen Spielfiguren Hexe, Fee, Vampir, Geist und Werwolf können auf viele neue Arten frisiert, eingekleidet und charakterisiert werden. Das geht bei den neuen Spielfiguren sogar über die bekannten Einstellungen von Sims 3 hinaus, so hat die Fee beispielsweise verschiedene Flügelpaare zur Auswahl, bei den Charakteroptionen des Geistes lässt sich sogar einstellen, durch welche Umstände dieser einst das Zeitliche segnete.

Auch bei der Gestaltung von Haus und Interieur haben die Entwickler ganze Arbeit geleistet. Die unglaubliche Fülle an neuen, liebevoll gestalteten Objekten für das übernatürliche Eigenheim lassen das Herz eines jeden Sims-Architekten höher schlagen. Besondere Glanzlichter für das eigene Geisterhaus ist dabei der obligatorische Zauberspiegel und die klassisch in einem Bücherregal versteckte Geheimtür.

ANZEIGE

Mit den übernatürlichen Fähigkeiten der neuen Sims lassen sich neue Lebensaufgaben erfüllen, guter und böser Schabernack mit den menschlichen Bewohnern von Moonlight Falls treiben und vor allem: eine Menge Spaß haben. Es ist wirklich bemerkenswert, wie viel neues Leben Entwickler EA der in die Jahre gekommenen Simulationsserie durch dieses Erweiterungspack einhaucht.

Verwandlung zum WerwolfWenn sich bei Vollmond die Untoten aus ihren Gräbern erheben und die Bewohner von Moonlight Falls heimsuchen, können Besitzer der Limited Edition ihr Haus zusätzlich mit dem Erbsenschießer aus dem Spiel „Pflanzen gegen Zombies“ verteidigen. Damit den lebensrettenden Gewächsen nach geschlagener Schlacht nicht langweilig wird, lässt sich auch Ball mit ihnen spielen. Eine humorvolle und gelungene Verbeugung vor der Tower Defense Innovation von Entwickler PopCap.

Trotz Zombieangriffen und Werwölfen kann das Spiel auch problemlos in Kinderhände gegeben werden (von der USK ab sechs Jahren freigegeben). Die übernatürlichen Vorkommnisse sind keinesfalls blutiger Horror sondern liebevoll in Szene gesetzter familienfreundlicher Grusel. So beginnen beispielsweise Vampire in bester Twilight-Tradition im Sonnenlicht zu glitzern, ohne um ihr Leben fürchten zu müssen.

Eine der neuen Figuren: Die HexeGrafisch kann das Spiel bei weitem nicht mit aktuellen Referenztiteln mithalten, die Sims 3 Engine ist mittlerweile merklich in die Jahre gekommen. Die Liebe zu kleinen Details und der konsequent durchgezogene niedliche Sims Stil lassen ein paar schwammige Texturen und fehlende Detailtiefe jedoch verschmerzen. Wenn meine Fee beim Zaubern versehentlich das eigene Haus in Brand steckt und dann panisch mit dem Feuerlöscher die nahende Katastrophe zu verhindern versucht, braucht es dafür keine NextGen-Grafik.

Als kleiner, aber verschmerzbarer Makel können zudem die Sims-3-typischen, verhältnismäßig langen Ladezeiten angeführt werden. Das machen andere Spiele dieser Größenordnung zum Teil um einiges besser. Allerdings: Ist Moonlight Falls einmal betreten, läuft das Spiel flüssig und ruckelfrei, selbst beim größeren Untoten-Aufläufen im Vorgarten.

ANZEIGE

Fazit

Die Sims-Spiele kann man lieben oder hassen. Dennoch: Die Sims 3 Supernatural ist eine gelungene Erweiterung der Sims-Reihe. Die enorme Menge an kleinen und großen Neuerungen bietet lang anhaltenden Spielspaß auch für Anhänger der Serie, die schon alles im Sims-Universum gesehen haben. Für Freunde des Simulations-Erfolges eine absolute Empfehlung. Wer zu Halloween allerdings lieber „richtigen“ Horror à la „Dead Space“ erleben will, ist hier definitv falsch.

Die Sims 3 Supernatural ist auf folgenden Betriebssystemen spielbar: Windows XP (ab Servicepack 2), Windows Vista (ab Servicepack 1), Windows 7, Mac OS X 10.5.7 Leopard oder höher.

Die Sims 3 Supernatural bei Amazon bestellen
Originalspiel Die Sims 3 bei Amazon bestellen
(wird zum spielen des Supernatural Erweiterungspacks benötigt)
Pflanzen gegen Zombies bei Amazon bestellen

 
 

1 Kommentar zu “Spieletest: The Sims 3 Supernatural (PC-Spiel)”

  1. Steffen Says:

    Ich finde die erweiterte Reihe von Sims super gut gelungen und denke, dass man es einfach mal ausprobieren sollte. Dennoch, entweder man mag es oder man mag es nicht.

Traust Du Dich einen Kommentar zu hinterlassen?